Frühstück auf Norddeutsch? Franzbrötchen! Mit Rezept zum Abspeichern

Frühstück auf Norddeutsch? Franzbrötchen! Mit Rezept zum Abspeichern

Gibt’s bei euch auch am Wochenende ein besonderes Frühstück?

Rezept für 8-10 Stück
Teig:
– 250g Mehl
– 125ml lauwarme Milch
– 20g Hefe
– 30g Butter
– 30g Zucker
– 1 Prise Salz
– 1 x Zitronenschale

Zusätzlich:
– 150g kalte Butter
– 70g Zucker
– 5 TL Zimt

Hefe, Butter und Zucker in der lauwarmem Milch einrühren und 3-4 Minuten stehen lassen. Mit Salz und Zitronenschale zum Mehl geben und einen glatten Teig daraus kneten.

Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig dann ausrollen auf ca. 30x30cm. 100g der zusätzlichen Butter in dünnen Scheiben auf einer Hälfte des Teiges verteilen. Die andere Hälfte vom Teig darüber legen und den Rand umklappen. So dass keine Butter rauskommt beim ausrollen.

Den Teig dann nochmal auf 40x 30cm ausrollen. Dann ein Drittel vom Teig in die Mitte klappen und das andere Drittel obendrauf. So nochmal 15min im Kühlschrank lagern.

Restliche Butter, Zucker und Zimt im Wasserbad schmelzen lassen und glattrühren. Den Ofen auf 170grad Umluft vorheizen.

Den gekühlten Teig nochmal auf 30x40cm ausrollen und das Zimtzucker-Butter Gemisch auf den Teig verstreichen und den Teig von der Längsseite aufrollen.

Die Rolle dann in Trapeze schneiden und diese mit der breiten Seite auf ein Backblech geben. Mit einem Kochlöffel mittig eindrücken und dann für 20-25min backen.

2 thoughts on “Frühstück auf Norddeutsch? Franzbrötchen! Mit Rezept zum Abspeichern

  1. Ich habe sie heute nachgebacken. Geschmacklich wirklich genial. Hatte allerdings noch Probleme beim Ausrollen. Hast du vielleicht Tipps oder eine bestimmte Technik, damit es besser funktioniert?

Comments are closed.