Zimtnudeln Heute zum Unsinnigen Donnerstag ein Rezept aus dem Bayerischen

Zimtnudeln
Heute zum Unsinnigen Donnerstag ein Rezept aus dem Bayerischen Wald. Zimtnudeln werden wie Krapfen gebacken und anschließend nochmal in Eiern gewendet, erneut gebacken und in Zimtzucker gewälzt. Innen super fluffig und außen eine leckere Zimtzuckerschicht

Rezept:
500g Mehl
42g Hefe (frisch oder 1P. Trockenhefe)
3 Eier
⅛l Milch (lauwarm)
60g Butter (flüssig)
1 Pr. Salz
2 EL Zucker
Rosinen nach Belieben

Butterschmalz zum Backen

4-6 Eier
Zimtzucker

Zubereitung:
Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und zusammen mit 1EL Mehl und 1EL Zucker etwas gehen lassen (Dampferl).

Mehl, Eier, Salz, Zucker, Butter und das Dampferl zu einem geschmeidigen Teig zusammenkneten (der Teig sollte sich leicht von der Schüssel lösen lassen, falls er noch zu klebrig ist gerne noch etwas Mehl hinzufügen). Den Germ-/Hefeteig an einem warmen Ort mind. ½ Stunde gehen lassen.

Auf einem bemehlten Brett den Teig zu einer Rolle formen und in ca. 1-2 cm breite Stücke schneiden und daraus eine Nudel formen. Mit einem (feuchten) Tuch die Nudeln abgedeckt an einem warmen Ort etwas ruhen lassen.

Butterschmalz erhitzen. Die gegangenen Nudeln im heißen Fett ausbacken und auf einem Küchengitter abtropfen lassen.

Eier verquirlen, die gebackenen Nudeln darin wenden und nochmals kurz im Fett backen.

Auf Küchenpapier abtropfen lassen und noch warm im Zimtzucker wenden.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

3 thoughts on “Zimtnudeln Heute zum Unsinnigen Donnerstag ein Rezept aus dem Bayerischen

Comments are closed.